Gemeinsam wachsen

Neuigkeiten aus unserem Netzwerk

NPPV: Modell für die Regelversorgung

06.11.2019

NPPV ist ein erfolgreiches Innovationsfondsprojekt, dass jetzt schon als Blaupause für die Regelversorgung gesehen wird. Der G-BA erstellt nun bis 31.12.2020 eine eigenständige Richtlinie.

Für die „berufsgruppenübergreifende, koordinierte und strukturierte Versorgung von Menschen mit komplexem psychiatrischen und psychothera­peutischen Handlungsbedarf“ wird der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) im Rahmen des Psycho­therapeuten­ausbildungs­reform­gesetzes bis Ende 2020 eine eigenständige Richtlinie erstellen. 

In seinem Artikel vom 5. November 2019 zitiert das Ärzteblatt den KBV-Vorstandsvorsitzenden Andreas Gassen, der "in der gesetzlichen Vorgabe die Strukturen des Inno­vationsfondsprojekts einer 'Neurologisch-psychiatrisch-psychotherapeutischen Versor­gung (NPPV)´" sieht.

Im neusten NPPV-Qualitätsbericht werden die ersten Evaluationsergebnisse des Versorgungsprogramms vorgestellt. Sie machen den Erfolg deutlich:

  • 8.500 Patienten konnten bereits versorgt werden
  • 650 Ärzte und Psychotherapeuten an 400 Praxisstandorten werden vernetzt
  • Das Bezugsarzt/-therapeutensystem ist etabliert
  • Die Akutversorgung ist sichergestellt
  • Gruppen werden flächendeckend angeboten
  • E-Health ist in der Versorgung integriert
  • Die Lebensqualität der teilnehmenden Patienten wurde signifikant erhöht

Sie möchten mehr zu NPPV erfahren und / oder den Qualitätsbericht erhalten? 
Kontaktieren Sie uns unter 
040 / 60 77 222 77
Email an das NPPV-Team

Bei Fragen sind wir für Sie da:

Berit Adams

Berit Adams

LEITUNG MARKETING UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns:Email an IVP

Kontakt

Persönlich erreichen Sie uns in unserem Büro in Hamburg:
IVPNetworks GmbH   |    Conventstr. 8-10    |   22089 Hamburg

Telefon:  +49 (0) 40 – 22 63 06 70
Telefax:   +49 (0) 40 – 22 63 06 799

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf diesen Websites die gewohnte männliche Sprachform bei personenbezogenen Substantiven und Pronomen verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung der anderen Geschlechter, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.

(C) 2019 IVPNetworks